© NFP & IAMA │ Mirjam Hagen (Yara Hoffmann) │ Michael Roud (Reinhold Heil)
< zurück zur Übersicht

Zwischen Palmen und Synthesizern

In der neuen Special Edition – „Zwischen Palmen und Synthesizern“ – nimmt uns der preisgekrönte Filmkomponist und Produzent Reinhold Heil (u.a. „Lola rennt“, „Das Parfum“, „Deutschland 83“) mit auf eine ganz persönliche Reise. Yara Hoffmann und er sprechen über seinen Weg vom Berliner Komponistentrio hin zum Studio-Einsiedler auf Hawaii, wie sein ADHS-bedingter Hyperfokus seine Musikproduktionen prägt und warum in Hollywood das Damoklesschwert über einem schwebt. Reinhold gibt tiefe Einblicke in die verschiedenen kreativen Kompositionsprozesse und verrät wie er dank Therapie einen besseren Zugang zu seinen Emotionen gefunden hat. Eine fesselnde Mischung aus persönlichen Anekdoten und professionellen Einblicken.

Die musikalische Karriere von Reinhold Heil begann nicht in der Welt der Filmmusik. In den 1970ern und 1980ern feierte er Erfolge u.a. mit der „Nina Hagen Band“, „Spliff“, „Cosa Rosa“ und als Produzent der ersten drei „Nena“-Alben. Nach mehreren Jahrzehnten Teamarbeit mit Tom Tykwer und Johnny Klimek arbeitet Heil seit 2013 als Solo-Komponist. Er erhielt 2016 den Grimme-Preis für seine Musik zu „Deutschland 83“ und 2023 den DEUTSCHEN FILMMUSIKPREIS in der Kategorie Ehrenpreis National.

"AUDIO:VISIONEN – Der Podcast zu Film, Musiken, Sounds" ist ein Projekt der International Academy of Media & Arts e. V., entstanden im Rahmen der 15. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt, produziert in Kooperation mit NFP*. Der Podcast ist auf allen gängigen Podcast-Kanälen zu finden: https://linktr.ee/audiovisionen